MIETENmove! am 2.6.2018

Auf seiner 55. Sitzung hat der Stadtteilbeirat Sternschanze beschlossen, den Aufruf des MIETENmove! zu unterzeichnen. Die dazu gehörige Veranstaltung beginnt am 2.6.2018 um 13.00 Uhr auf dem Spielbudenplatz /St.Pauli.

Hier der Aufruf im Wortlaut:

Weiterlesen

Bericht einer Besucherin von den Beiratssitzungen nach dem G20-Gipfel

ErgÀnzend zu den offiziellen Protokollen der Sondersitzung zu den Ereignissen um den G20 sowie der Beiratssitzung mit Herrn Reuter (Revierleiter Polizeikommissariat 16) veröffentlichen wir hier zusÀtzlich die Notizen einer Besucherin.
Vielen Dank fĂŒr die Überlassung des Textes!
Wir geben diese persönlichen Beobachtungen unbearbeitet wieder: Weiterlesen

Die Sommerpause ist zu Ende

Am nÀchsten Mittwoch (24. August) startet der Stadtteilbeirat Sternschanze die nÀchste Runde. Wie immer ab 19:30 Uhr im JesusCenter (Schulterblatt 63).

Es ist die erste Sitzung nach der Neubesetzung des Beirates (siehe Protokoll der letzten Sitzung). Wir werden das als Anlass nehmen, Funktion, Struktur und Spielregeln des Stadtteilbeirates nochmals kurz zu erlÀutern.

Die genaue Tagesordnung werden wir am Montag veröffentlichen.

Stadtteilbeirat Sternschanze wird neu besetzt

Bewerben Sie sich! Nach zwei Jahren gibt es wieder die Chance stimmberechtigtes Mitglied im Stadtteilbeirat zu werden.

Der Stadtteilbeirat Sternschanze ist ein eigenstÀndiges Gremium, das die Entwicklungen im Stadtteil diskutiert und Hinweise auf aktuelle Probleme und Defizite gibt. Der Stadtteilbeirat ist ein Ort des Austauschs. Informationen von unterschiedlichsten Seiten treffen hier aufeinander.
Durch seine Empfehlungen kann der Stadtteilbeirat auf Politik und Verwaltung im Bezirk Altona einwirken und den Vorstellungen aus dem Stadtteil Gehör verschaffen. Außerdem kann der Beirat durch seinen VerfĂŒgungsfonds kleinere Projekte im Viertel unterstĂŒtzen. Als stimmberechtigtes Mitglied haben Sie unmittelbaren Einfluss darauf.

Wer kann sich bewerben?
Wenn Sie im Stadtteil Sternschanze wohnen oder als Organisation, Institution oder Initiative im Viertel aktiv sind, wenn Sie hier beschÀftigt oder ehrenamtlich tÀtig sind, wenn Sie hier ein Gewerbe betreiben oder Grundeigentum besitzen, können Sie sich bewerben. Der Beirat hat 15 Mitglieder und 15 Vertreter/innen. Die Sitzungen finden öffentlich jeden vierten Mittwoch im Monat ab 19:30 Uhr statt.

Am einfachsten geht die Bewerbung online. Dazu bitte dieses Formular ausfĂŒllen.
Oder ganz traditionell: Schreiben Sie uns bis zum 20.06.2016 Ihren Namen, Ihre Adresse und ob Sie sich als Bewohner, Einrichtung/Initiative, ehrenamtlich TĂ€tige/r, Gewerbetreibende/r oder GrundeigentĂŒmer/in bewerben.
Unsere Adresse:
Standpunkt.Schanze e.V.
Postfach 30 62 47
20328 Hamburg

Auf der Beiratssitzung am 22.06.2016 um 19:30 Uhr werden dann die Beiratsmitglieder beziehungsweise deren Stellvertreter/innen öffentlich ausgelost.

Sollte es mit der Bewerbung diesmal nicht klappen: Sie können diese Form der BĂŒrgerbeteiligung auch unterstĂŒtzen, indem Sie mit uns und Ihren Nachbarn auf den Beiratssitzungen ins GesprĂ€ch kommen. Jede/r kann mitreden, sich und andere informieren und eigene Themen einbringen – dazu muss niemand Beirats- oder Vereinsmitglied sein.
DarĂŒber hinaus können Sie den Standpunkt.Schanze e.V. unterstĂŒtzen, der sich um die Organisation das Beirats kĂŒmmert.

Achtung! Neue Termine fĂŒr die Beiratssitzungen

Ab sofort tagt der Stadtteilbeirat Sternschanze immer am VIERTEN Mittwoch im Monat.

Die im Mai gewĂ€hlte Bezirksversammlung hat ihre AusschĂŒsse neu strukturiert. Der bisher fĂŒr den Stadtteil Sternschanze zustĂ€ndige Regionalausschuss I existiert nicht mehr. Der neu gebildete Ausschuss fĂŒr Wirtschaft, Arbeit und regionale Stadtteilentwicklung (WAS) hat die Aufgaben des Regionalausschuss I nun mit ĂŒbernommen.
Da dieser neue Ausschuss bis auf weiteres am zweiten Mittwoch im Monat tagt, hat sich der Beirat auf seiner letzten Sitzung entschieden, in Zukunft am vierten Mittwoch zu tagen. So ist es möglich an beiden Sitzungen teilzunehmen. Außerdem können dadurch Empfehlungen und Informationen aus dem Beirat rechtzeitig den Ausschussmitgliedern ĂŒbermittelt werden.