Kampfmittelsondierung im Zuge der BrĂŒckenbauarbeiten (SternbrĂŒcke, SchanzenbrĂŒcke)

Information der Deutsche Bahn AG (DB):

Im Rahmen der Planungen zur Erneuerung der beiden EisenbahnĂŒberfĂŒhrungen (EÜ) Schanzenstraße und SternbrĂŒcke mĂŒssen wir das zukĂŒnftige Baufeld auf mögliche Kampfmittel untersuchen.

Kampfmittel können nicht explodierte Fliegerbomben (BlindgĂ€nger), Munition und Artilleriegranaten sein. Sie sind bei vielen Baumaßnahmen eine Gefahr fĂŒr alle Beteiligten, die mit dieser Sondierung möglichst ausgeschlossen werden sollen.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesen Arbeiten „nur“ um Kampfmittelsondierungen handelt. Ob Verdachtspunkte („Anomalien“) gefunden werden, wissen wir erst nach Abschluss der Sondierungen und der Auswertungen der Messdaten. Die weiteren ggf. notwendigen Maßnahmen richten sich dann in Abstimmungen mit den zustĂ€ndigen Behörden nach den Ergebnissen der Bodenuntersuchungen

Die Sondierungen finden in zwei ZeitrÀumen im MÀrz und April statt:

  • 05. MĂ€rz 2023 – 18. MĂ€rz 2023: Betroffen ist der Gleisbereich der Fern- und Regionalbahn
  • 15. April 2023– 28 April 2023: Betroffen ist der Gleisbereich der S-Bahn

NĂ€chtliche Arbeiten werden wir auf ein Minimum reduzieren. Leider lassen sie sich jedoch nicht gĂ€nzlich vermeiden, da wir zum Teil die nĂ€chtlichen Betriebspausen der S-Bahn nutzen. Es werden moderne, lĂ€rmgedĂ€mpfte ArbeitsgerĂ€te eingesetzt. Trotzdem lassen sich LĂ€rmemissionen nicht ausschließen. WĂ€hrend der Sondierungen kommt es zu EinschrĂ€nkungen im Eisenbahnverkehr. Wir bitten um VerstĂ€ndnis fĂŒr die möglicherweise entstehenden Unannehmlichkeiten.

Bei Fragen zum Thema BaulÀrm:
KampfmittelrĂ€umung Nord  0171 – 16 77 77 0

Bei diesen Arbeiten handelt es sich um bauvorbereitenden Maßnahmen, die allerdings losgelöst vom eigentlichen Baustart zu sehen sind. Zum Baustart werden wir Sie rechtzeitig und gesondert informieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.